Remich (LU) | Saarbrücken (DE)

Saarländisches Nanotechnologie-Unternehmen migriert auf Dynamics NAV 2013

Der Kunde arbeitet aktuell mit Microsoft Dynamics NAV 5.0 und zwei Mandanten. Ziel war es, die bestehende Lösung auf Dynamics NAV 2013 zu migrieren und in den Standard-Lieferumfang zurück zu führen.

Nach einer Analyse entschied sich das Unternehmen für eine Neueinführung, da eine reine Migration dazu geführt hätte, Anpassungen mitzuführen; daneben wäre eine Rückführung in den Standard-Lieferumfang nicht möglich gewesen. Neben diesem Ziel war auch der endende Support von Microsoft für den Versionsstand 5.0 ein ausschlaggebendes Kriterium.

Folgende Bereiche werden vom Unternehmen genutzt:

  • Finanzmanagement mit Exportschnittstelle zu DATEV
  • Lagerwirtschaft
  • Produktion
  • Ressourcenplanung
  • Personalwesen
  • Jet Reports für Auswertungen

 

Das Projekt hat eine Projektlaufzeit von neun Monaten.

Orgavision und das Unternehmen arbeiteten „Hand in Hand“, so dass der Fertigstellungstermin vier Wochen vor dem geplanten Echstart erreicht wurde. Somit konnte der Dezember für einen fließenden Übergang genutzt und die üblichen Jahresendarbeiten, wie Vorbereitung Jahresabschluss und Inventur, ohne Zeitdruck erledigt werden.

Das gesamte Projekt wurde zum Festpreis durchgeführt.

In der Optimierungsphase wird das Unternehmen eine Zeitwirtschaftslösung mit integrierter BDE für die zeitnahe Rückmeldung der Istdaten implementieren.

Folgende Ziele des Unternehmens wurden erreicht:

  • Erhöhung des Bedienerkomforts durch Einsatz einer modernen Oberfläche
  • Aufbau eines integrierten Gesamtsystems
  • Optimierung des Systemhandlings
  • Weitestgehende Vermeidung von Anpassungen durch Nutzung des NAV-Standards