Remich (LU) | Saarbrücken (DE)

Nanotechnologie-Unternehmen wickelt Drittlandsexporte in Dynamics NAV 2009 ab

Durch den Einsatz des Atlas-ERP-Interfaces erspart sich das Unternehmen das mühsame und zeitraubende manuelle Übertragen ihrer Sendungsdaten aus Dynamics NAV 2009 in Ihr Zoll-Anmeldungs-Rechenzentrum.

Die relevanten Daten, wie beispielsweise Empfänger, Rechnungspositionen, Warenwerte und Gewichte, werden auf Basis der Rechnungsnummern automatisiert geladen und weiterverarbeitet.

Die Anreicherung der zollrelevanten Daten, die nicht im Dynamics NAV 2009 vorhanden sind (z. B. Zollstellen, Packmittel) erfolgt im Interface. Nach abschließender Plausibilitätsprüfung werden die Nachrichten konvertiert und an den deutschen Zoll versandt.

Durch das mandantenübergreifende Arbeiten werden nicht nur alle Drittlandsexporte der Muttergesellschaft getätigt, sondern auch die der diversen Tochtergesellschaften selbstständig oder in Vertretung.

Der Exportverantwortliche der Gruppe hat somit alle Exportvorgänge schnell und transparent im Zugriff.

Weitergehende Informationen zu den Zoll-Lösungen von Orgavision gibt es hier.